Willkommen auf dem Demo-Portal „Meine Gemeinde“ der Kommunen und Städte im Freistaat Thüringen

Das OZG (Onlinezugangsgesetz) fordert alle Verwaltungen auf, bis zum 31.12.2022 Leistungen auch online anzubieten. Das Bundesinnenministerium hat in seinem OZG-Umsetzungskatalog etwa 575 Leistungen identifiziert. Je nach Kommune kommen weitere spezifische Kommunalverfahren hinzu. In Thüringen steht allen Verwaltungen ein webbasiertes Antragssystem offen, mit dem sich Verwaltungsleistungen gemäß dem OZG online anbieten lassen. Diese Website dient zur Veranschaulichung des Leistungsumfanges des webbasierten Thüringer Online-Antragssystems für Verwaltungsleistungen (ThAVEL).

Das könnte Sie interessieren ....

Programm des 1. Thüringer
E-Government-Kongresses

Zentrale Themen werden in Workshops praxisnah und informationsreich durch Fachreferenten behandelt. Sie haben die Gelegenheit selbst Problemfelder aufzuzeigen und Lösungsschritte für Thüringer Verwaltungen vorzuschlagen.

Klicken Sie auf das Bild, um unser Programm herunterzuladen.

Das Land Thüringen fördert die
Digitalisierung der Verwaltung

Für Gemeinden, Landkreise und kreisfreien Städte ist ein Förderprogramm aufgelegt worden. Um bereits die Zeit bis zur Freigabe des Förderverfahrens zu nutzen, können Maßnahmen zur Digitalisierung vorbereitet werden.

Klicken Sie auf das Bild, um unser Programm herunterzuladen.

Meine-gemeinde.thueringen.de gibt zudem eine kurze Einführung in die E-Government-Basisdienste des Freistaats Thüringen. Diese werden je nach Online-Antrag und Verwaltungsverfahren benötigt. Dazu gehören die elektronische Bezahlfunktion (ePayment), die elektronische Unterschrifts- und Ausweisfunktion (eID), der Thüringer Zuständigkeitsfinder (ZuFi), sowie der Thüringer Formularservice (ThüForm). Die Basisdienste und das Thüringer Online-Antragssystem stehen kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung.

Die Thüringer Kommunen und Städte haben auf diesem Demo-Portal einen Überblick über die verfügbaren Angebote. Der hier bald veröffentlichte Thüringer Digitalkatalog bietet einen Überblick, für welche Verfahren bereits ein Online-Antrag besteht. Diese können von anderen Kommunen nachgenutzt werden. Der Kontakt zu den jeweiligen Verfahrensverantwortlichen und anderen Verwaltungskolleginnen und -kollegen wird mitgeteilt.

In Thüringen werden so Synergieeffekte direkt umgesetzt, in Thüringen lernen Verantwortliche voneinander, können einmal digitalisierte Prozesse und Verfahren übernommen werden. Das ist die E-Government-Initiative der Thüringer Verwaltungen.

Meldungen Deutscher Städtetag

Meldungen aus Thüringen

  • Weniger Hartz-IV-Aufstocker: Je nach Job unterschiedlich
    am 21. Januar 2019 um 05:19

    Halle/Erfurt (dpa/th) - In Thüringen gibt es laut Arbeitsagentur immer weniger Menschen, die trotz eines Jobs zum Leben auf Hartz-IV angewiesen sind. Das betrifft vor allem Vollzeitbeschäftigte und Selbstständige, wie die in Halle ansässige Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit mitteilte. Hintergrund ist die gute Konjunktur und die Entwicklung am Arbeitsmarkt. […]

  • Heinz Rennhack: «Ei» war im DDR-Fernsehen zeitweise verboten
    am 21. Januar 2019 um 04:46

    Berlin (dpa) - Das Wort «Ei» war einst im DDR-Fernsehen zeitweise verboten. «Wir durften, weil es Eiermangel gab, das Wort "Ei" eine Weile lang im "Wunschbriefkasten" nicht verwenden», sagte Moderator Heinz Rennhack (81) der Deutschen Presse-Agentur. «Ich durfte nicht einmal sagen: "Ei Heidi, wo kommst Du denn her?» Rennhack präsentierte die beliebte sonntägliche Wunsch-Sendung zusammen mit Heidi Weigelt. Beide mussten ihre Texte vorher lernen: «Wir haben nicht frei moderiert. Wir bekamen den fertigen Text einen Tag vorher», so Rennhack. Nach dem Mauerfall war die Sendung, in der Zuschauer sich Ausschnitte aus Unterhaltungssendungen wünschen konnten, eingestellt worden. […]

  • Zwei Verletzte nach Unfall in Klinik geflogen
    am 20. Januar 2019 um 16:22

    Großbreitenbach (dpa/th) - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos bei Großbreitenbach (Ilm-Kreis) sind drei Menschen verletzt worden. Zwei Frauen wurden am Sonntag mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Zu dem Unfall kam es, weil eine Frau auf einer Landstraße bei Großbreitenbach mit ihrem Auto von der Straße abkam und auf einen schneebedeckten Seitenstreifen geriet. Nach Angaben der Polizei versuchte die Frau, ihre Fahrt zu korrigieren und geriet dabei in den Gegenverkehr, wo sie mit ihrem Wagen frontal mit dem anderen Auto zusammenstieß. […]

  • Zwei Männer liefern sich Verfolgungsjagd mit der Polizei
    am 20. Januar 2019 um 15:20

    Bad Salzungen (dpa/th) - Nach einer Verfolgungsjagd hat die Polizei zwei Männer in Bad Salzungen (Wartburgkreis) vorübergehend festgenommen. Die beiden hatten in einem Auto am Samstag die Flucht ergriffen, als sie kontrolliert werden sollten, teilten die Beamten am Sonntag mit. Inzwischen seien sie wieder frei. […]

  • Thüringer SPD im Wahlkampf: «Grundsicherheit für alle»
    am 20. Januar 2019 um 14:04

    Erfurt (dpa/th) - Mit Forderungen wie einem kostenlosen Nahverkehrsticket für Kinder und Jugendliche und mehr Sozialarbeitern an Schulen will die Thüringer SPD in den Landeswahlkampf ziehen. Der Landesvorstand der Partei beschloss am Wochenende einen Entwurf für ein «Regierungsprogramm 2024», teilte die SPD Thüringen am Sonntag mit. Das Papier soll im März bei einem Landesparteitag diskutiert und verabschiedet werden. In Thüringen wird am 27. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Bisher ist die SPD zusammen mit den Linken und den Grünen an der Regierung im Freistaat beteiligt. […]

Meldungen Digitale Verwaltung